Zistrose

Blütenpracht gegen Menstruationsbeschwerden

ZistroseDie Zistrose (cistuis laurifolius) wird im Mittelmeerraum bereits seit Jahrhunderten als Heilpflanze und Frauenkraut gegen alle möglichen Leiden eingesetzt.
Das Harz der Zistrose wird auch zur Weihrauch - Gewinnung als Räucherwerk verwendet.
Die Zistrose wirkt stark antibakteriell und kann bei Erkältung, Husten und Halsinfektionen helfen. Als natürliches Grippemittel ist die Zistrose äußerst wirksam.
1999 wurde die Zistrose sogar zur Arzneipflanze des Jahres gewählt, da sie als Heilpflanze über vielfältige Anwendungsgebiete verfügt.
Als Frauenkraut hilft ein Aufguss aus Zistrose-Blüten gegen Scheidenpilz wie Candida albicans sowie weitere Pilzinfektionen, da er entzündungshemmend und desinfizierend wirkt.

Eine weitere äußerliche Anwendung der Zistrose als Heilpflanze für Frauen sind Waschungen gegen Hautunreinheiten. Auch gegen Schuppenflechte, Neurodermitis und Ekzeme kann Zistrose lindernd und unterstützend wirken. Als Tee getrunken kann Zistrosen- oder auch Cistus-Tee das Immunsystem stärken und bringt die Darmflora ins Gleichgewicht.

 

Zistrose-Tee: 2-3 TL getrocknete Zistrosen-Blüten auf eine Tasse heißen Wasser. 10 min ziehen lassen.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok