Blutwurz

Blutwurz – Hilfe bei Durchfall

BlutwurzDer Blutwurz (Potentilla erecta) ist eine krautige, ausdauernde Pflanze und wächst bevorzugt in lichten Waldgebieten. Er blüht zwischen Mai und Oktober und wird bis zu 50 cm groß. Er besitzt gelbe Blütenblätter. Das Identifizierungsmerkmal des Blutwurzes ist die schnelle Rotfärbung der Schnittstelle beim Abbrechen der Pflanze. Zwischen September/Oktober kann man die Blutwurz - Wurzeln sammeln und diese zerschneiden und trocknen.

Äußerlich angewendet hilft der Blutwurz in Umschlägen gegen Verbrennungen oder nässende Hautausschlägen. Als Tinktur ist er als Gurgelmittel hilfreich gegen Mandel- und Mundschleimhautentzündungen. Sollte man unter Zahnfleischbluten leiden, sollte man die betroffene Stelle bepinseln. Blutwurz ist auch für seine blutstillende Wirkung bekannt, weswegen er gegen starke Menstruationsblutungen oder Gebärmutterblutungen aufgrund von Myomen oder Spiralen verwendet wird. Bei Problemen mit Durchfall kann Blutwurz als Tee Abhilfe verschaffen, wofür er auch sehr populär ist.

 

Vorsicht: Wenn jemand unter Magenempfindlichkeit leidet, muss der Blutwurz sehr umsichtig dosiert werden.

 

Tee-Rezept: 1 Teelöffel Blutwurz auf 1 Tasse Tee. Mit kaltem Wasser ansetzen, gemeinsam zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. Zugedeckt ca. 5 Minuten ziehen lassen, absieben.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok