Klette

Klette – gut gegen Entzündungen und gut für die Haut

KletteDie Kletten (Arctium) sind an Wegrändern und Schuttplätzen zu finden. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche Lehmböden. Die Klette wird ca. 80-120 cm hoch. Sowohl die Blätter, als auch die Stiele sind stark behaart. Die Blütenköpfe haben Widerhaken.Große Bedeutung findet die Klette in der Körperpflege. Man verwendet hier die Wurzelöle gegen schuppig-fettende Kopfhaut oder Hautunreinheiten.

Außerdem wirkt die Klette entzündungshemmend, weshalb man sie bei Insektenstichen oder Akne einsetzt. Innerlich angewendet wirkt die Klette harn- und schweißtreibend. Hierfür dient ein Aufguss aus gehackten Klettenwurzeln.Ob Kletten wirklich wirksam gegen Haarausfall sind, ist medizinisch noch nicht nachgewiesen worden.
Von der Anwendung während der Schwangerschaft ist abzuraten.

Früher verwendete man Kletten zur Blutreinigung oder als blutzuckersenkendes Mittel.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok