Baldrian

Baldrian – Heilpflanze für innere Ruhe

baldrian Valeriana officinalisHaldrian ist ein Überbegriff für Baldriangewächse, welche 150 bis 250 verschiedene Pflanzenarten umfasst. Als Heilpflanze und Frauenkraut wird vor allem der echte Baldrian (Valeriana officinalis) verwendet. Die Pflanze ist krautig und manchmal auch strauchartig. Der medizinisch verwendete Baldrian hat weiße bis rosafarbene, doldenartige Blütenstände und gefiederte Blätter. Die Heilpflanze findet man in den gemäßigten Zonen Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas. Hauptsächlich findet man sie jedoch in den Waldregionen Europas.

Baldrian wird wie Hopfen und Melisse als mildes Beruhigungsmittel und Schlafmittel genutzt. Es gilt als Frauenkraut, da es während den Wechseljahren die Beschwerden lindert. Es hilft gegen Nervosität, Magenkrämpfe, Kopfschmerzen, Blähungen, Verspannungen, sowie innere Unruhe. Auch bei PMS kann Baldrian als Frauenkraut beruhigen. Das verwendete Pflanzenteil dazu ist die Wurzel, manchmal auch die Blüte. Die Sammelzeit der Wurzel ist im Oktober und die Blüte kann man im Juli/August ausfindig machen.

 

Baldrian-Tinktur selbst herstellen:

Hür Baldrian Tinktur nimmt man 250 g zerkleinerte Baldrianwurzel ( getrocknet). Mit 1 L hochprozentigem Alkohol in ein weites Schraubgefäß geben und vier Wochen verschlossen an einem warmen Ort stehen lassen. Danach abgießen.

 

Tipp: Gegen Einschlafbeschwerden 30 Tropfen vor dem Schlafengehen einnehmen.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut