Walnuss Blätter

Die Walnuss – wohlschmeckender Kern, heilende Blätter

WalnussFür die Frauenkräuter-Kunde ist vor allem das Blatt der Walnuss (Juglans regia) von großer Bedeutung. Ernten kann man die Walnussblätter meist im Juni, wo sie noch zart und jung sind.
Die Blätter des Walnussbaumes haben zahlreiche Eigenschaften. Als Aufguss verwendet wird es zur Blutreinigung und Lymphheilung eingesetzt. So kann das Walnussblatt bei Brustdrüsenerkrankungen bis hin zu Krebs helfen. Aber auch bei Hautleiden ist die Walnuss ein großer Helfer. Begleitend eingesetzt kann Akne oder Neurodermitis verbessern,weil der Stoffwechsel angeregt wird. Da Walnussblätter zusammenziehend wirken, helfen sie in den Wechseljahren das Schwitzen einzudämmen.

walnuss Juglans regia

Die Walnuss ist ein gerbstoffreiches Gewächs,weshalb es im allgemeinen die Schweiß-und Michbildung reduziert und die Säfte zusammenhält. Aus diesem Grund und wegen der austrocknenden Wirkung kann man Weissfluss mit einer Vaginalspülung entgegenwirken. Auch bei Scheidenpilz ist die Walnuss hilfreich. Mit einer Tinktur aus jungen klebrigen Walnussblättern lassen sich die Krankheitserreger leicht beseitigen.
Ein Tee, der aus Walnussblättern aufgebrüht wird, hilft bei Verstopfung in der Schwangerschaft. Auch zum Abstillen kann Walnussblättertee getrunken werden , um gezielt den Milchfluss zu reduzieren. ( 2 TL getrocknete junge Walnussblätter auf 1 Tasse , Ziehzeit 5-8 min).

 

Ein kleiner Tipp am Rande: In der Schwangerschaft sind auch die Walnusskerne hilfreich. Sie enthalten wichtige Nährstoffe und Vitamine, die vor allem für das Herz-Kreislaufsystem von Bedeutung sind.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut