Madonnenlilie

Madonnenlilie – die Heilpflanze bei Scheidentrocken

MadonnenlilieDie Madonnenlilie ist eine Heilpflanze und Frauenkraut, die hauptsächlich aus dem Mittelmeerraum kommt. Die Madonnenlilie wird auch weiße Lilie genannt und hat den botanischen Namen "Lilium candidum".
Charakteristisch sind die schneeweißen Blüten, die die goldgelben Pollen umhüllen und gemeinsam mit den zahlreichen Blättern für einen schweren Blütenduft sorgen.
Die schöne Pflanze hat aber auch als Heilpflanze und Frauenkraut einiges zu bieten. In der Frauenheilkunde wird die Madonnenlilie zur Heilung von Rissen in der Scheidenhaut verwendet, welche nach dem Geschlechtsverkehr, oder auch bei Östrogenmangel in den Wechseljahren entstehen können. Dabei wird entweder ein Ölauszug aus den Blüten, oder eine Salbe, in welche das Öl eingearbeitet ist, verwendet. Salbe mit dem Frauenkraut Madonnenlilie kann fertig im Naturkosmetik-Fachhandel erstanden werden. Öl mit Madonnenlilie kann man aber auch selbst herstellen.

 

Madonnenlilie-Öl gegen rissige Scheidenhaut selbst herstellen:

Hierfür werden Blüten, die sich frisch öffnen, für ca. zwei Wochen in Olivenöl, Mandelöl oder Jojobaöl eingelgt und dann abgefiltert. Mit diesem Öl kann man neben den Scheidenrissen auch der Scheidentrockenheit vorbeugen und es zusätzlich als natürliches Gleitmittel verwenden.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok