Kaffee

Kaffee – schnelles Hausmittel gegen Migräne

KaffeeKaffee, die Frucht des Kaffeestrauchs coffea arabica ist überall als "Wachmacher" bekannt, da der beinhaltete Inhaltsstoff Koffein den schlaffördernden Botenstoff Adenosin blockiert. Gleichzeitig wird auch empfohlen, dass man Kaffee auch als Schlafhilfe verwenden kann, jedoch nur in den ersten 15 Minuten nach Verzehr, da das Schlafzentrum in dieser Zeit am stärksten durchblutet wird. Bei älteren Menschen kann Kaffee beim Schlafen die Atemfrequenz verringern, was einen ruhigen Schlaf begünstigt. Zu starker Konsum kann einige Nebenwirkungen mit sich bringen, so z.B. Unruhe, Nervositätszustände, Schlaflosigkeit und teilweise sogar Kopfschmerzen.

 

Weniger bekannt ist die Wirkung des Kaffeestrauchs als Frauenkraut – bei Migräne Anfällen kann ein griechischer Mokka mit Zitrone ein wirksames Sofortmittel gegen den drohenden Migräne Atackke sein. Eine weitere wichtige Anwendung von Kaffee (äußerlich angewendet) ist die Vorbeugung von Dammschnitten bei der Geburt. Hierzu den Dammbereich mit lauwarmem Kaffee betupfen. Auch in Kombination mit Himbeerblätter-Tee lassen sich gute Ergebnisse bei der Vorbereitung der Dammregion erzielen.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut