Kuhschelle

Die Echte Küchenschelle/ Kuhschelle

KuhschelleDie Echte Kuhschelle oder Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris)ist eine violett blühende krautige Pflanze. Sie ist vor allem in in Mittel- und Westeuropa heimisch. In Deutschland kann man die Kuhschelle im Mittelgebirge auf sonnigen Hängen antreffen. Die Küchenschelle steht unter Naturschutz und darf deshalb nicht mehr gesammelt werden.

 

bt_dropcap style="circle" size="3" text_color="#515151" background_color="#ffffff"]D[/bt_dropcap]ie Küchenschelle gilt eigentlich als Giftpflanze, trocknet man sie jedoch, so verschwinden die Giftstoffe und man kann aus dem Frauenkraut einen blutungsfördernden Tee oder Heilwein gewinnen. Die Küchenschelle ist eines der wichtigsten und größten Mittel in der Frauenheilkunde und wird meist homöopathisch verwendet. Sie hat sich in vielen Gebieten bewährt: Bei zu schwacher oder ausbleibender Monatsblutung, bei Zyklusstörungen oder Unfruchtbarkeit, bei PMS (Prämenstruelles Syndrom), abnormalem Weißfluss, bei Fehlgeburtsneigung, zur Geburtsvorbereitung, bei Beschwerden beim Abstillen oder bei Wechseljahrsbeschwerden. Die Kuhschelle wirkt nervenstärkend und wehenerregend. Hier werden des öfteren Globuli eingesetzt.

 

Vorsicht! Allergien sind grundsätzlich möglich, aber selten. Das Frauenkraut darf nicht im frischen Zustand verwendet werden.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut