Muskatellersalbei

Muskatellersalbei – krampflösend, gut für die Haut

SalbeiDer Muskatellersalbei (Salvia sclarea) ist eine immergrüne, krautartige Pflanze. Im Juni und Juli blüht er in den Farben blau, rosa oder lila. Man findet ihn in sonnigen Gegenden, an Felswänden oder Feldern.
Muskatellersalbei hat östrogenähnliche Wirkstoffe. Als Frauenkraut hat er bei Menstruationsbeschwerden eine krampflösende Wirkung und kann als Tee eingenommen werden, am besten mit Tropfen, man kann aber auch Blütenblätter zur Teemischung geben. Seine ätherischen Öle wirken beruhigend und entspannend. Man sagt ihm auch eine aphrodisierende Wirkung nach.

Vorsicht: Muskatellersalbei kanin größeren Mengen eine halluzinogene Wirkung entfalten, daher sollte man nicht mehr als 2-3 Tassen trinken.

Da Muskatellersalbei-Öl eine wehenfördernde Wirkung besitzt, sollte es während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
Auch in Hautpflege findet der Muskatellersalbei Verwendung, nämlich gegen fettige Haut, übermäßige Schuppenbildung oder Hautentzündungen.

Bei Kopfschmerzen oder Migräne können Kompressen mit Muskatellersalbei-Öl helfen.

 

Tee-Rezept: 2-3 TL getrockneten Muskatellersalbei auf eine Tasse heißes Wasser, Ziehzeit 6-10 min.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut