Sanddorn

Sanddorn – heilt Haut- und Schleimhaut

SanddornDer Sanddorn (Hippophae rhamnoides) ist eine Pflanze, die zu den Ölweidengewächsen gehört, und als Pionier der Lebens bezeichnet wird. Sein charakteristisches Aussehen mit den silbrigen Blättern und den Früchten, die eine leuchtend orange Farbe haben, zeichnen die Pflanze aus.
Hauptsächlich ist die Pflanze in Ost- und Westasien verbreitet, ist aber auch im nordwestlichen Europas zu finden. Weil der Sanddorn einen hohen Vitamingehalt hat, wird er oft bei Krebs und Präkanzerosen der Haut- und Schleimhaut verwendet. Die sauren Beeren des Sanddorns enthalten einen hohen Gehalt an Vitamin C und an Ascorbinsäure, welche das Immunsystem stark entlasten. Dadurch, dass die Früchte antioxidativ und antiviral sind, haben sie eine nicht zu unterschätzende krebsfeindliche Kraft.

Eine Einnahmemöglichkeit, die von vielen Frauenärzten bei virusbedingten Zellveränderungen empfohlen wird, ist die Verwendung des Sanddornöls, wovon man ca. 20 Tropfen in Quark oder Salatsaucen einbringen kann.
Zusätzlich kann das Sanddornfruchtfleischöl täglich ein-bis zweimal (in einer Menge von 20 Tropfen), bei cronischen Haut-und Schleimhauterkrankungen eingenommen werden.

Probieren auch Sie es aus, und nehmen Sanddorn in Ihren täglichen Speiseplan auf!

 

Wissenswert: Mit 10g der Früchte am Tag können Sie den täglichen Vitamin A Bedarf decken.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok