Färberginster

Färbergingster – Heilpflanze für die Wechseljahre

FaerberginsterDas Frauenkraut Färberginster (Genista tinctoria) , das auch unter dem Namen Drachenkraut bekannt ist, und die Bedeutung "kleiner Strauch, welcher zum Färben geeignet ist" hat, gehört zu den Hülsenfrüchten. Die Pflanze Färberginster ist bekannt durch seine gelben Blüten und seine gelbfärbende Eigenschaft.

 

In der Frauenheilkunde ist der Färberginster als die Medizin bekannt, die der Osteoporose-Entstehung entgegenwirkt. Außerdem wird dem "Goldkraut" nachgesagt, dass er dem Brustkrebs vorbeugen kann, da seine Isoflavone (=gelblich gefärbte Pflanzenfarbstoffe) die Östrogenrezeptoren blockieren und die krebserregende Simulation durch z.B. hormonartige Chemikalien, oder körpereigene Sexualhormone verhindern.Des Weiteren wird durch die Isoflavone der Thyroxinblutspiegel reguliert, was eine heilende Wirkung auf Schilddrüsenhormon hat.

Aus diesen Gründen kommt der Färberginster in die engere Auswahl bei Wechseljahrsbeschwerden. Doch hauptsächlich ist der Färberginster in der Volksmedizin durch seine harntreibende Eigenschaft bekannt, weswegen er auch zum Vorbeugen von Nierensteinen oder Blasengrieß verwendet wird.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok