Preiselbeere

Preiselbeere – Sauer macht gesund!

PreiselbeereDie Preiselbeere (vaccinium vitis idaea) ist nicht nur für ihren säuerlichen Geschmack bekannt,sondern auch für ihre heilende Wirkung bei Harnwegsinfektionen. Das Wirkprinzip arbeitet so, dass der Saft der Preiselbeere im Körper die Anheftung von E coli-Erregern an der Harnwegsschleimhaut verhindert,so dass sich keine Infektion ausbreiten kann. Generell wird bei Blasenentzündungen von der Einnahme von Antibiotika abgeraten, da es gesünder ist Preiselbeersaft oder Cranberrysaft auf natürlicher Basis zu trinken, der sozusagen eine Durchspülung durchführt. Da der Saft pur kaum genießbar ist, weil er so sauer ist, wird eine Marmelade aus Preiselbeeren empfohlen. Der Tee aus den Blättern der Preiselbeere wirkt blutzuckersenkend, was für Diabetiker gefährlich wirken kann. Preiselbeersaft hilft Colibakterien zu reduzieren. Durch die Einnahme der Antibaby-Pille haben viele Frauen ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte durch E-coli-Bakterien. Hier kann eine regelmäßige Einnahme von Preiselbeersaft oder Cranberrysaft vorbeugend wirken. Bei akuten Beschwerden sollte man einen Kaltauszug aus Cranberry - oder Preiselbeer Blättern herstellen.

 

Kaltauszug aus Preiselbeerblättern: 30 g frische Blätter zerkleinern und über Nacht in kaltem Wasser ansetzen. Am nächsten Morgen die zerkleinerten Blätter ausfiltern. Den Auszug lauwarm machen und über den Tag verteilt trinken.

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok