Koloquinte

Koloquinte ist mit Vorsicht zu genießen!

koloquinte Citrullus colocynthisDie Koloquinte (Citrullus colocynthis) ist eine krautige Pflanze mit apfelähnlichen Früchten. Sie wird vor allem im Mittelmeerraum, in den Wüstengebieten Nord- und Westafrikas und in Indien kultiviert. Aufgrund ihrer Früchte wird die Koloquinte auch Bitterapfel oder Teufelsapfel genannt.

Die Koloquinte ist sehr bitter und giftig,deshalb kann sie in der Frauenheilkunde nur verdünnt in homöopathischen Mitteln eingesetzt werden. Die abführende Wirkung tritt somit in den Hintergrund; eine Entstauung in Darm, Becken und Uterus wird angeregt. Die Koloquinte vermag zudem krampfartige Regelbeschwerden zu lindern, vor allem bei blitzartigen, einschneidenen Schmerzen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit der Koloquinte besteht bei dem PCO-Syndrom. Koloquinte wirkt in Zusammenarbeit mit anderen Zystenmitteln dem Fortschreiten der Krankheit entgegen und regt die Eierstockfunktion an.
Die geschälten und getrockneten Früchte können in Schnaps eingelegt werden, allerdings sollten nur geringe Mengen verzehrt werden. Eine gute Alternative sind homöopathische Mittel aus der Apotheke.

 

Achtung! Wenn man zu Durchfall neigt, sollte man auf das Frauenkraut Koloquinte verzichten. Gleiches gilt während der Schwangerschaft und der Stillzeit, denn die giftigen Bestandteile der Koloqiunte können auf die Muttermilch übergehen.

 

Weitere interessante Frauenheilkräuter:

 

Rund ums Kraut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok