Mistel

Mistel- krampflösend und gut gegen Bluthochdruck

Die Mistel (Viscum)ist ein „Halbschmarotzer“ und ist auf Bäumen und Sträuchern zu finden, beispielsweise Apfelbaum. Sie siedelt gerne an Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit. Ihre Zweige werden bis zu 20 cm lang.
Ab Februar fängt die Mistel an zu blühen und ab Herbst/Winter bildet die Mistel weiße Beeren.

Mistel ist gut gegen Bluthochdruck, man kann dafür einen Tee mit Mistelkraut zubereiten. Mistel als Frauenkraut kann auch gegen Brustknoten, Myomen und anderen gutartigen Neubildungen helfen. In diesen Fällen wird Mistel - Extrakt mit Hilfe einer Injektion verabreicht.
Jedoch sollten solche Injektionskuren nur von erfahrenen Misteltherapeuten durchgeführt werden. Zu beachten gibt es, dass eine Mistelinjektion Nebenwirkungen mit sich führen kann, zum Beispiel allergische Reaktionen, Hautrötung an der Einspritzstelle. Misteln wirken krampflösend und stärken die Abwehrkräfte.
Man sagt der Mistel auch eine fruchtbarkeitsfördernde Wirkung nach.

In der Frauenheilkunde wird vor allem die Apfelmistel verwendet.